Ortschronik

Die bewegte Geschichte der Stadt - Aequinoctium der Römer, Viskahagemunde der Germanen (Ortsname - Fischa-Donaumündung im Ortszentrum), k.u.k. Militär-aeronautische Versuchsanstalt (Ballonfahrerei, Luftschiffe, Aviatik - Fischamend "Wiege der Luftfahrt") findet sich im alten Stadtturm im Zentrum wieder.

1. bis 4. Jhdt. Die Anwesenheit der Römer ist durch zahlreiche Funde belegt.
1020 Das Kloster Tegernsee hat in unserem Raum Besitz erhalten und die Kirche
St. Quirin gegründet.
1072 Am rechten Fischaufer war die Michaelskirche und der neue zeilenartige Ort Fischamend entstanden, zugleich wurde die Überfuhr nach Orth an der Donau eingerichtet.
1529 Türkennot.
1673 Kaiser Leopold I. verlieh das Jahr- und Wochenmarktprivileg.
1683 Zweite Türkennot.
1800 Um diese Zeit begann die Industrialisierung in Fischamend.
1868-1902 Die Fischamündung diente der DDSG als Winterhafen.
1909 Gründung der militär-aeronautischen Anstalt, war von entscheidender Bedeutung für Fischamend.
1914-1918 Der erste Weltkrieg forderte 68 Opfer.
1939-1945 Der Zweite Weltkrieg forderte 341 Opfer unter den Bewohnern von Fischamend.
1954 Die beiden Gemeinden Fischamend-Markt und Fischamend-Dorf erlangen wieder die Selbständigkeit.
1955 Durch den Staatsvertrag wurden Fischamend-Markt und Fischamend-Dorf wieder dem Land Niederösterreich eingegliedert und selbständige Gemeinden.
1970 Freiwillige Vereinigung der beiden Gemeinden Fischamend-Markt und Fischamend-Dorf zur Gemeinde Fischamend. Gemeindebücherei, Mutterberatung und der Bauhof werden in der Enzersdorfer Straße in Betrieb genommen.
1973 Der neuerbaute Kindergarten in der Enzersdorfer Straße wird feierlich eröffnet. Das großzügig ausgebaute Postamt wird seiner Bestimmung übergeben.
1976 Am Schneiderweg und in der Rösselgasse werden eine Tennisanlage und die Asphaltstockbahnen errichtet.
1978 Durch Verlegung der Bundesstraße 9 (Hainburger Straße/ Wiener Straße) wird der Marktturm umfahren. Die ehemalige Tordurchfahrt wird zu Fußgängerzone.
1980 In der Springholzgasse wird das neuerbaute Schul- und Sportzentrum (Volks- und Sonderschule sowie Sporthalle mit den dazugehörigen Sport- und Trainingsanlagen) eröffnet.
1983 In der Enzersdorfer Straße wird der neue Sportplatz mit dem Klubhaus eröffnet. Mit der Siedlung "Am Rosenhügel" entsteht ein neuer Ortsteil.
1984 Das Gewerbezentrum "Berggasse" entsteht.
1985 Durch die Errichtung der A4 (Ostautobahn) wird Fischamend umfahren. Mit der Aufschließung der "Porr-Gründe" an der Enzersdorfer Straße und am Schützweg zu einem neuen Ortsteil wird begonnen.
1987 Der NÖ. Landtag beschließt, Fischamend zur Stadt zu erheben.
1988 Fischamend feiert mit einem großen Festakt die Erhebung zur Stadt.
1989 Die Stadtgemeinde Fischamend geht mit der ungarischen Stadt Püspökladany eine Städtepartnerschaft ein. In der Berggasse wird der neue Wirtschaftshof in Betrieb genommen. Für alte Menschen beginnt die Stadtgemeinde mit der Aktion Essen auf Rädern.
1990 In der Fischagasse nahe der Michaelskirche wird die neuerrichtete, hochmoderne Kläranlage in Betrieb genommen.
1992 In der Bahnhofstraße wird das neuerbaute Feuerwehrhaus der Öffentlichkeit übergeben. Im Volksschulgebäude wird die Musikschule Donauland etabliert und nimmt ihren Betrieb auf.
1994 Das neuerbaute Wasserwerk am Damm wird in Betrieb genommen. Im Gebäude Springholzgasse 2 wird der Kinderhort seiner Bestimmung übergeben.
1995 Das neue Postamt geht in Betrieb.
1996 Der Wasserturm wurde großzügig renoviert.
1997 Das Projekt Stadterneuerung wird begonnen. Großzügige Renovierungs- u. Umbaumaßnahmen des Rathauses in der Gregerstraße. Die B60 im Bereich der Enzersdorferstraße wird rückgebaut. Das Kirchenkreuz der Michaelskirche wird nach 103 Jahren renoviert und erscheint im neuen Glanz. Die Volkshochschule Fischamend als neue Bildungseinrichtung wird ins Leben gerufen.
1998 Sanierung und Umbau der Räumlichkeiten des Gendarmeriepostens Fischamend. Errichtung eines Fun Courts im Sportzentrum Enzersdorferstraße für die Jugend. Am Hauptplatz entstehen neue Räumlichkeiten der Raiffeisenbank Fischamend. Die Fassade des Stadtturms wird historisch getreu renoviert.
1999 Eröffnung des neuen Kindergartens in der Enzersdorferstraße.
2000 Im ehemaligen "Winter-Park" in der Gregerstraße wurde ein Antifaschismus-Denkmal errichtet.
2001 Neueröffnung der 30-jährigen "alten" Bücherei zum umgebauten und modernen StadtbibliothekMediencenter. Renovierung der Nepomuk-Statue auf dem Kirchenplatz. Umfassende Neugestaltung des Stadtzentrums rund um den Hauptplatz. Durch den Sonderschulzubau werden neue Räumlichkeiten für die Musikschule geschaffen. Das Siedlungsgebiet "Am Rosenhügel" wird neuerlich großzügig erweitert. Errichtung einer Skateranlage im Sportzentrum Enzersdorferstraße.
2002 Die ehemalige "103-er" Zinskaserne, das Haus Dr. Karl-Renner-Straße, wurde großzügig renoviert.
Hochwasser März/August 2002: Aufgrund des hohen Pegelstandes der Donau breiteten sich die Wassermassen im Ortsgebiet erschreckend hoch aus.
In der Sporthalle wurde durch den Bau einer Kletterwand das Sportangebot erweitert. Umgestaltung und Sanierung des Bahnhofes und der Geleise. Am Schützweg wurde mit dem Bau der langersehnten Pflegestation für betagte Menschen begonnen.
2003 Im Juni wurde das Jugendzentrum eröffnet, der Landeskindergarten I saniert und im November eröffnet
2004 Übergabe der Park & Ride Anlage am Bahnhof Fischamend. Feierliche Eröffnung der generalsanierten Hauptschule; im Oktober wurde in der Sporthalle eine Kletterwand errichtet. Im Herbst wurde die Marktbrücke saniert.
Im August wurde das Pflegeheim eröffnet und die Seniorenwohnungen übergeben.
2005 Das alte Feuerwehrgebäude in der Klein-Neusiedler Straße wurde renoviert, es entstand ein Feuerwehrmuseum. Für die Fischamender Jugend wurde die Skateranlage am Fun Park erweitert. Der Hort Fischamend bekam einen neu gestalteten Erlebnisspielgarten.
2006 Im März wurde die Erweiterung des Betriebsgebietes Ost beschlossen und der neu umgebaute und erweiterte Hort eröffnet
2007 Im Juni fand die Eröffnung des umgebauten und erweiterten Wirtschaftshofes statt und die Musikschule Donauland feierte ihr 15jähriges Jubiläum